Das ist der WWF

Der WWF ist eine Natur- und Umweltschutzorganisation. Gemeinsam schützen wir die Umwelt und gestalten eine lebenswerte Zukunft für nachkommende Generationen.

Wie ist der WWF entstanden?

Am 11. September 1961 wurde der WWF in Zürich gegründet. Inzwischen gibt es den WWF in über 100 Ländern. Er ist eine der grössten Umweltschutzorganisationen. Der WWF Schweiz wurde ebenfalls im Jahr 1961 gegründet. Die Büros des WWF Schweiz sind in Zürich, Lausanne und Bellinzona. Es gibt auch in den unterschiedlichen Kantonen WWF-Büros. Das sind die Sektionen. Hier setzen viele Freiwillige die Ziele des WWF um.

Was bedeutet WWF?

WWF bedeutet «World Wide Fund for Nature». Auf Deutsch übersetzt heisst das «weltweite Unterstützung für die Natur».

Bis 1986 hatten die drei Buchstaben eine andere Bedeutung: «World Wildlife Fund». Das lässt sich nicht so einfach auf Deutsch übersetzen, heisst aber ungefähr «Unterstützung von wild lebenden Tieren». Der WWF hat seinen Namen geändert, um zu zeigen, dass er sich nicht nur für bedrohte Tiere einsetzt, sondern die gesamte Umwelt schützen will. Auch Gewässer oder das Klima gehören zum Beispiel dazu.

Warum hat der WWF einen Panda als Erkennungszeichen?

Die Gründer des WWF wollten als Erkennungszeichen ein schönes Tier einer bedrohten Art. Es sollte ein Tier sein, das auf der ganzen Welt beliebt ist.

Einer der WWF-Gründer hatte die Pandabärin Chi-Chi im Londoner Zoo gesehen und Zeichnungen von ihr gemacht. Aus diesen Zeichnungen gestaltete der Künstler und WWF-Mitgründer Sir Peter Scott das Zeichen für den WWF. Man nennt das Zeichen auch Logo.