Wettbewerb – Rote Waldameisen

Rote Waldameisen bilden grosse Völker, in denen jedes Tier bestimmte Aufgaben übernimmt. Im Nest dreht sich alles um die grösste Ameise – die Königin. Sie legt ihr ganzes Leben lang Eier und wird von ihren Arbeiterinnen gefüttert und beschützt. Die Arbeiterinnen reparieren und bewachen das Nest, kümmern sich um die Königin und den Nachwuchs oder suchen Nahrung. Weil die Waldameisen viele Waldschädlinge wie den Borkenkäfer fressen, sind sie wichtig für die Gesundheit der Wälder.

Der WWF unterstützt und leitet Waldschutzprojekte in vielen Ländern. Er setzt sich dafür ein, dass die Wälder erhalten bleiben und macht sich stark für das FSC-Label. Daran erkennt man Holz, das aus einem sorgfältig genutzten Wald stammt.

Teste jetzt dein Wissen über die roten Waldameisen. Mit etwas Glück gewinnst du eines von 3 WWF-Springseile.

Der Wettbewerb läuft bis zum 16. November 2020. Die GewinnerInnen werden Ende November 2020 benachrichtigt.

Viel Erfolg!

Rote Waldameise
1. Wie alt können rote Waldameisen werden?
Richtig!
Leider falsch. Die Königin wird zwischen 10 und 25 Jahre alt, die Arbeiterinnen werden ungefähr 6 Jahre alt und die Männchen werden einige Tage oder Wochen alt.
Rote Waldameisen mit Beute
2. Wie viele Insekten erbeutet ein Waldameisenvolk pro Tag?
Richtig!
Leider falsch. Die Ameisenkolonie erbeutet pro Tag bis zu 100'000 Insekten.
Rote Waldameisen (Formica rufa coll.)
3. Wie viele Eier legt die Königin?
Richtig!
Leider falsch. Die Königin legt pro Tag ungefähr 50 Eier.
Ameisenhaufen
4. Wie viele Ameisen leben in einer Kolonie?
Das ist richtig!
Leider falsch. Es leben ungefähr 2 Millionen Ameisen in einer Kolonie.
Teilnahmeschluss: 16. November 2020